Loading...

Dorfrunde Suttrop





50188018




50188019




50188020




50188023




50188024




50188021




50188022




50188025




50188026




50188028




50188029




50188030




50188027




50188031

Kategorie

Wanderung

Länge

10.9km

Zeit

2:57 Std.

Aufstieg

223m

Abstieg

219m

Altitude (Minimum)

281m

Altitude (Maximum)

401m

Kondition

Schwierigkeit

Erlebnis

Landschaft

Empfohlene Jahreszeiten

J F M A J J A S O N D
Startpunkt der Tour:

Mittlere Straße, 59581 Warstein

Zielpunkt der Tour:

Mittlere Straße, 59581 Warstein

Eigenschaften:

  • geologische Highlights
  • faunistische Highlights
  • Rundtour
  • kulturell / historisch
  • botanische Highlights

Eine große Runde um die Ortschaft Suttrop, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten im und um das Dorf.
Start der Rundwanderung ist die im Jahr 2012 installierte Öffnung der Dorpke, die aus mehreren Quellen oberhalb in Rohren verläuft und hier wieder sichtbar gemacht wurde. Es stehen ausreichen Parkplätze zur Verfügung. Der Weg führt über den Hohlweg in die Felder südlich von Suttrop. Anschließend geht es zur "Grube Rom" die im 13ha großen Naturschutzgebiet Oberhagen liegt. Unter anderem kann man hier auch die Türkenbundlilie in großer Zahl antreffen. Trittsicher sollte man sein auf dem Weg zur Treisequelle, die am Fuße des Oberhagens liegt. Auf asphaltierten Straßen führt der Weg vorbei an der Skulptur "Die Eisengießer" Richtung dem Gelände der LWL Kliniken im Suttroper Westen. Der Hofladen am Gutshof mit angeschlossenem Café laden zur Einkehr ein, bevor der Weg quer durch die Parkanlagen des LWL Geländes vorbei an der Elisabeth-Kirche und der Waldbühne bergauf zum Hochbehälter führen. Von dem Hochbehälter geht es weiter zur 1872 erbauten Stillenbergskapelle. Am Ausgang des Pfades von der Kapelle hat man einen hervorragenden Blick über Suttrop sowie die umliegenden Orte Kallenhardt, Rüthen und Altenrüthen. Von hier führt die Strecke zum Ausflugslokal "Zur Bohnenburg", was mit einem gemütlichen Biergarten zur Rast einlädt. Gestärkt geht es dann durch den Wald auf der "Bohnenburger Trift" vorbei an dem Bach "Glenne" bis zum Radweg an der L735. Dem Radweg folgend kommt man im "Ostfeld" wieder in den Ort Suttrop, wo im Jahr 2019 am Orsteingang das Suttroper Wappen als Blumenbeet angelegt wurde. Mehrere restaurierte Fachwerkhäuser wie zum Beispiel das alte Küsterhaus säumen die restlichen Weg zum Ausgangspunkt. Die Kirche ist mit ihrem Zwiebelturm eine Seltenheit für die Region. In unmittelbarer Nähe am Johannesplatz steht eine steinerne Skulptur der Suttroper Diamanten. Das Lokal "Bültmann" kurz vor dem Finale bietet sich zur Endrast an bevor es vorbei an dem renovierten "Haus Steinrücken 1" wieder zum Parkplat geht.

Informationen

Wegbeschreibung

Wandertipp von: Carsten Lehmann

Sicherheitshinweise

Im Bereich des NSG Oberhagen und der Treisequelle erhöhte Rutsch und Stolpergefahr. Für Kinderwagen, Rolatoren und Rollstühle aus Sicherheitsgründen nicht empfohlen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie R77 von Warstein oder Rüthen kommend in Suttrop an der Haltestelle "Post" aussteigen. Von Dort aus den Steinrücken ca. 50m hoch gehen zum Startpunkt der Route.

Anreise

Ein großzügiger Parkplatz mit ausreichend Parkplätzen befindet sich direkt am Start der Route an der Gablung von der Straße Steinrücken und Mittlere Straße.

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.